oehring.net > Die Höchberger Quellen > Inhaltsverzeichnis > Vorwort

Inhaltsverzeichnis nächste Seite

Vorwort

Steht man in Höchberg in der Hauptstraße und schaut die steile Brunnengasse hinauf, weist nichts auf die Festung Marienberg in Würzburg hin. Man kann sie höchstens hinter einem Berg in etlichen Kilometern Entfernung vermuten. Und doch gab es 350 Jahre lang eine direkte Verbindung dorthin, nämlich eine Wasserleitung.

Berichte aus mittelalterlichen Zeiten fließen nur spärlich, Bauwerke sind oft nicht mehr vorhanden. Im Falle der spätmittelalterlichen Wasserleitung zur Burg Marienberg ist jedoch einiges erhalten. Vor allem die damaligen Quellfassungen in Höchberg. Sie liefern heute noch das Wasser für zwei Laufbrunnen.

Bisher veröffentlichte Abhandlungen über dieses Thema und eigene Recherchen sind zusammengefügt worden, um ein geschichtliches Gesamtbild der Wasserleitung von Höchberg zur alten Burg in Würzburg zu erreichen. Auch gelang es, eine Vermessung und Dokumentation der Quellfassungen zu erstellen.


Im Frühjahr 2003
Paul Öhring


Abbildung 1
Brunnengasse in Höchberg mit unterem Laufbrunnen und Weed um 1900



Abbildung 2
Festung Marienberg von Westen


Inhaltsverzeichnis nächste Seite